Logo der Universität Wien

Aktuelles


Vortrag aus der Reihe GW-innovativ:

Krise Macht Schule
Der lange Schatten der Finanzkrise

Vortrag von und Diskussion mit Dr. Markus MARTERBAUER
Wann? Mittwoch, 3. Juni 2015, 17-19 Uhr
Wo? Hs. 5A, Institut für Geographie und Regionalforschung

Nähere Informationen finden Sie hier.


 

 

Wikipedia: Geographie und Wirtschaftskunde

Herr Dr. Sitte hat den Wikipedia-Link zu "Geographie und Wirtschaftskunde" überarbeitet:

https://de.wikipedia.org/wiki/Geographie_und_Wirtschaftskunde


 

 

Buchneuerscheinung:

Ingrid Schwarz, Gabriele Schrüfer (Hrsg.):

Vielfältige Geographien

Entwicklungslinien für Globales Lernen, Interkulturelles Lernen und Wertediskurse

 

Inhalt

Auf dem Deutschen Geographentag 2013 in Passau stand die Diskussion um die weitere Entwicklung der Fächer Geographie und Wirtschaftskunde in Österreich und Deutschland im Mittelpunkt. Ganz zentral ist dabei, die vielfältigen interdisziplinären Zugänge zu den Fächern Geographie und Wirtschaftskunde miteinander zu vereinbaren. Einige der relevanten Themenfelder werden in diesem Sammelband dokumentiert. Die Beiträge spannen einen breiten inhaltlichen Bogen vom Diskurs zum Global Citizenship Konzept, zu den Themenfeldern Inklusion und Diversität, Global Studies und Bildung für Nachhaltigkeit sowie Politische Ökonomie und Gender Budgeting. Des Weiteren werden Diskurse um die Themenbereiche Globales Lernen, Interkulturelles Lernen sowie Werte- und Raumkonzepte geführt. Im Zentrum stehen sozialräumliche Bildungs- und Gesellschaftsprozesse, denen die Fächer Geographie und Wirtschaftskunde verpflichtet sind.

Mit Beiträgen von

Gilbert Ahamer, Stefan Applis, Romy Hofmann, Katharina Mader, Christian Matzka, Christiane Meyer, Gabriele Obermaier, Eva Marie Ulrich-Riedhammer, Edith Zitz, Gabriele Schrüfer und Ingrid Schwarz.

http://www.waxmann.com/?id=20&cHash=1&buchnr=3051


Bildungsangebot rund um den Boden

Anlässlich des Weltbodentages möchte das Umweltbundesamt auf ein neues Bildungsangebot rund um den Boden aufmerksam machen:

 

Es ist uns wichtig den zukünftigen BodennutzerInnen zu veranschaulichen, wie wichtig die Ressource Boden ist und dass wir alle viel zu ihrer Erhaltung beitragen können.

 

 

 

 

 

 

Boden und Bildung

 

Auf unserer neuen Webrubrik Boden: Workshops und Lehrmaterialien gibt es ein breites  Bildungsangebot für Schulen. Unsere Wissensvermittlung setzt auf Bilder, Spiele, Exkursionen, Geruchs- und Tastsinn, aber auch auf die Analyse und Diskussion komplexer Zusammenhänge (http://www.umweltbundesamt.at/umweltsituation/boden/schule/).

 

Unsere Materialiensammlung steht allen Interessierten gratis zur Verfügung.  

Unsere Schulworkshops sind so gestaltet, dass sie für alle Schulen leistbar sind.

Wir bieten

       Poster und Illustrationen

       Eine umfangreiche Filmsammlung

       Unterrichtsmaterialien

       „Boden macht Schule“ Workshops zum „Bodenbegreifen“ für SchülerInnen bis zur 6. Schulstufe

       „Flächemanagement“ Projekttage für SchülerInnen ab der 9. Schulstufe

       LehrerInnenfortbildungen

 

 

 


Fachdidaktischer Grundkonsens

 

FACHDIDAKTISCHER GRUNDKONSENS

der Fachdidaktik-Lehrenden am Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien

 

Lehr-/Lernprozesse im GWK-Unterricht sind immer (fach)didaktisch zu begründen! Das verpflichtet die Lehrenden, ausgehend von ausgewählten didaktischen Konzepten und Modellen, unterrichtsrelevante Inhalte und Methoden in Lehr-/Lernprozesse überzuführen.

 

Folgende didaktische Konzepte und Modelle gehören zum Standardprogramm der universitären Lehramtsausbildung und damit zum Begründungswerkzeug für die fachdidaktische Ausrichtung des GWK – Unterrichts:

  • Curriculumtheoretische Didaktik
  • Kritisch-Konstruktive Didaktik
  • Lehr-Lerntheoretische Didaktik
  • Konstruktivistische Didaktikansätze

 

Die Lehr-/Lernprozesse des GWK-Unterrichts sind entsprechend folgender didaktischer und methodischer Prinzipien zu inszenieren:

  • Schülerorientierung/Lebensweltorientierung
  • Handlungsorientierung
  • Aktualitätsorientierung/ Zukunftsorientierung
  • Orientierung am Prinzip des Exemplarischen
  • Orientierung an Qualifikationsansprüchen, die zur Lösung komplexer Problemstellungen befähigen (Kompetenzorientierung)
  • Orientierung am Prinzip der inhaltlichen Mehrperspektivität und methodischen Vielfalt
  • Politische Bildung auf Basis gesellschaftskritischer Reflexionen
  • Individualisiertes und kooperatives Lernen

 

Die Berücksichtigung zumindest folgender unterschiedlicher Raumkonzepte der Fachwissenschaft  im Rahmen von Lehr-/Lernprozessen wird als unverzichtbar erachtet:

  • Geographischer Raum
  • Relationaler Raum
  • Wahrnehmungsraum
  • Konstruierter Raum

 

Auf folgende zusätzliche Aspekte der Themenerschließung ist im GWK-Unterricht zu achten:

  • Geschlechtersensibilität
  • Wirklichkeitsnähe und Alltagstauglichkeit
  • Reflexion von Wahrnehmungsmustern
  • Konflikt- und Widerspruchspotenzial
  • Berufsorientierung
  • Interkulturalität


 

Buchneuerscheinung im Rahmen des Forschungsprojektes FIFOBI:

Matthias Pilz, Susanne Berger, Roy Canning (Eds.):

Fit for Business. Pre-Vocational Education in European Schools.
Springer Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2012.

With contributions by Catherine McGlynn.- Roy Canning.- Michael Dolan.- Ivars Muzis.- Emils Liepins.- Janis Roze.- Valdis Krastins.- Sławomir Kurek.- Tomasz Rachwał.- Mariusz Szubert.- Enikő Gönczöl.- Tibor Bognár.- Susanne Berger.- Matthias Pilz.- Ingrid Schwarz.- Eduardo Figueira.

 

Das Forschungsprojekt FIFOBI untersuchte in sieben EU Ländern Formen und Inhalte von ökonomischer Bildung in allgemeinbildenden Schulen mit dem Fokus auf die letzten beiden Jahre vor Ende der allgemeinen Schulpflicht.

Als österreichische Partnerinstitution war die Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems im Projekt vertreten. OStR. Mag. Doris Sygmund und Mag. Dr. Ingrid Schwarz vom Fachbereich Geographie und Wirtschaftskunde am Campus Wien – Strebersdorf nahmen als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen am Projekt teil.

Geleitet wurde das Projekt FIFOBI von Prof. Dr. Matthias Pilz von der Universität Köln, vertreten waren weitere Universitätsinstitute aus Lettland, Polen, Portugal, Schottland und Ungarn.

Ein besonderer Fokus des Projektes lag auf der Förderung von Eigeninitiativen und unternehmerischem Denken von SchülerInnen, sowie die Thematisierung von Sozial- und Selbstkompetenzen, die im Kontext von ökonomischem Handeln notwendig sind.

Für Rückfragen:
Mag. Dr. Ingrid Schwarz,
ingrid.schwarz@univie.ac.at  

http://www.springer-vs.de/Buch/978-3-531-18383-1/Fit-for-Business.html

 


Globales Lernen. Ein geographischer Diskursbeitrag.

Gabriele Schrüfer, Ingrid Schwarz (Hrsg.)

Erziehungswissenschaft und Weltgesellschaft, Band 4

Globales Lernen bietet eine pädagogische Antwort, um auf Globalisierung und Weltgesellschaft reagieren, die eigene Position und Verflochtenheit reflektieren und Handlungsorientierung bieten zu können.

Pädagoginnen und Pädagogen erhalten durch Globales Lernen Anregungen und Impulse für einen zeitgemäßen Unterricht, der sich auf eine umfassende theoretische und praxisbezogene Diskussion stützt. Die Beiträge dieses Bandes zeigen den Diskurs im deutschsprachigen Raum: ausgehend vom Fach Geographie und Wirtschaftskunde wird die fachliche und methodische Vielfalt dokumentiert.

Näheres finden Sie hier.


 


© 2008 – Arbeitsgruppe Regionalgeographie und Fachdidaktik
Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien

Arbeitsgruppe Regionalgeographie und Fachdidaktik

Institut für Geographie und Regionalforschung
Universität Wien
Universitätsstraße 7/5
A-1010 Wien
Österreich
T: +43-1-4277-486 34
F: +43-1-4277-486 19
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0